Learn to make decisions / Lerne Entscheidungen zu treffen

What? I have to make a decision? This is like the fat kid watching the cake! (Two and a Half Men)

So today you guys will read my late résumé of the past year. Or better yet, résumé of the last 2 years. And while I think about it, I notice one remarkable thing…

I vigorously designed the past 2 years of my life according to my own requirements. I didn’t keep a single thing, nothing, rien, nada that could have stolen my valuable life energy.

Exactly, Amigo, I have consistently thrown out everything that made me unhappy.

Acquaintances. Job. Friend etc.

But it has not always been this way… believe me, It has never been as easy as I ambabbling it on here. In fact it was a huge internal process that had taken place here and it is still taking place. If I ever learned something during this time, it is this:

Never work against yourself! Immediately write it down and attach it somewhere.

What do I actually mean?

It’s quite simple, if you mentally resist against a certain thing because it just does not feel right, then change it. Never dwell in a situation that does not feel good to you. Because most of the time you are right following your gut feeling.

Don’t make the same mistake as I did when waiting for the last moment to finally find yourself forced to make a decision and change something. Otherwise Arnie (universe) will come around and beats you down, so you will have to learn it the hard way.

And believe me, during the past 2 years I’ve copped quite a few hard blows of Arnie. I look like a battered pumpkin. My advice to you:. Do it better and save yourself the pumpkin soup.

I have maintained friendships, that didn’t feel good for me for a long time. Friendships that rather pulled me down instead of strengthening me. Where I had to pretend to be someone else instead of being myself. Well finally came the day I had to end these friendships in an unpleasant way, although it certainly could have worked out another way, if I have had the courage to to say something. Perhaps we could have saved something. Perhaps… perhaps.

Or my job which I carried out for years leaving me absolutely unfulfilled in every possible way. I must have been complaining for over 10 years, annoyed by my office job. Not because the employer was poor, no for heaven’s sake I have had great bosses! I did not like the work itself. Again, I could have saved myself from a lot of grief and anger If only I had listened to myself. Had I only paid more attention to this little inner voice. …If I’d only….

A relationship continued which was long dead, but I did not realize it. I still hoped to be able to save anything since this love was still there. Like a hungry dog I bit my bone unwilling to let go. I was still hoping to be able to save everything somehow, forgetting the most important: Myself.

These are just 3 examples … but I could easily provide another 1000 each time coming down to the same thing. DON’T DO ANYTHING THAT DOES NOT FEEL GOOD FOR YOU.

And therefore applies:
If you have to force it. Leave it!
Relationships.
Friendships.
Yoga Poses.
Perfect pony tails.
Take your decision and LET THAT SHIT GO!

Dispose consciously

Learn to listen to your inner voice, to make decisions and do not wait for the perfect Moment because it does not exist!

Remember one thing: in life everything can – nothing must! You don’t have to carry out a Job that you don’t like or maintain friendships that are preventing you from moving forward! You always have a choice! But every decision you make has real consequences! In fact most of the people do not have the courage to bear those!

Even if something unexpected happens to you, you have yet to choose how to react to it! Nothing or no one can ever force you to feel bad without your permission. You have the choice of how to create your life! Never work against yourself! The rule is: The one who says he can’t, does not want. You can do anything – everything has consequences.

Even if anything happened to you, of which you do not have control, you still have the choice of the perspective from which you are looking at the situation. Always go for the empowering position!

Within the next couple of days I’ll show you how to make decisions quickly. So stay tuned.

P.S. Writing this article from my phone coz im in NYC. Just write me a mail if u have a question, if i wasnt clear enough🙂


Was? ich muss eine Entscheidung treffen? Das ist so als müsste das dicke Kind den Kuchen bewachen! (Two and a Half Men)

So Leute heute kommt mein verspätetes Jahres-Resumée. Oder besser gesagt Resumée der letzten 2 Jahre. Und wenn ich so drüber nachdenke fällt mir eins markant auf…

Ich habe in den letzten 2 Jahren mein Leben stark nach meinen Wünschen gestaltet. Ich hab nix, rien, nada in meinem Leben behalten was mir wertvolle Lebensenergie stahl.

Genau Amigo ich habe konsequent alles rausgeschmissen was mich unglücklich machte.

Bekanntschaften. Job. Freund etc.

Aber es war nicht immer so…glaub mir so einfach wie ich es dir hier vorlabbere war es nicht. Es war ein gewaltiger innerer Prozess der hier stattgefunden hatte bzw. immer noch stattfindet. Wenn ich in dieser Zeit etwas gelernt habe ist es:

Geh nie gegen dich selber! Sofort abschreiben und es irgendwo anheften.

Wie meine ich das?

Ganz einfach wenn du dich innerlich gegen etwas sträubst und es sich für dich nicht richtig anfühlt dann ändere es. Bleib nie in einer Situation die sich für dich nicht gut anfühlt. Denn meistens liegt dein Bauchgefühl genau richtig.

Mach es nicht so wie ich und warte auf den letzten Drücker bis du dazu gezwungen wirst eine Entscheidung zu treffen oder sie jemand für dich trifft. Sonst kommt Arnie (Universum) und haut dir eins über die Rübe und musst es auf die harte Tour lernen.

Und glaub mir in den letzten 2 Jahre habe ich ein paar harte Schläge von Arnie abgekriegt. Ich sehe wie ein verbeulter Kürbis aus. Mein Tipp an dich: Mach es besser und erspar dir die Kürbissuppe.

– Ich habe lange Freundschaften gepflegt die sich für mich nicht gut anfühlten. Freundschaften die mich runterzogen anstatt aufbauten. Wo ich mich teilweise verstellen musste und nicht ich selber sein durfte. Tja schlussendlich war es eines Tages soweit dass ich diese Freundschaften auf unschöne Art und Weise beenden musste obwohl es sicher auch anders gegangen wäre, hätte ich den Mut dazu gehabt etwas zu sagen. Vielleicht hätte man noch etwas retten können. Vielleicht…Vielleicht

– Oder einen Job jahrelang ausgeübt habe der mich absolut in keinster Weise erfüllte. Ich habe ganze 10 Jahre gejammert und mich über meinen Bürojob geärgert. Nicht weil der Arbeitgeber schlecht war, nein um Himmelswillen ich hatte tolle Chefs! Ich mochte die Arbeit an sich nicht. Auch hier hätte ich mir viel Kummer und Ärger ersparen können hätte ich auf mich gehört. Hätte ich dieser kleinen inneren Stimme mehr Achtung geschenkt. Hätte ich nur….

– Eine Beziehung weitergeführt die schon lange tot war, ich es aber nicht wahrhaben wollte. Ich hoffte noch etwas retten zu können da ja die Liebe noch da war. Wie ein hungriger Hund biss ich in meinen Knochen und wollte partout nicht loslassen. Ich hoffte noch alles irgendwie retten zu können und vergaß dabei das wichtigste: Mich.

Dies sind nur 3 Beispiele…aber ich hätte dir 1000 bringen können und jedes Mal läuft es aufs Gleiche raus. MACH NICHTS WAS SICH FÜR DICH NICHT GUT ANFÜHLT. Und somit gilt:

If u have to force it. Leave it! Relationships. Friendschips. Yoga Poses. Perfect pony tails. Take your decision and LET THAT SHIT GO!

Triff bewusst deine Entscheidungen

Lerne auf deine innere Stimme zuhöre, Entscheidungen zu treffen und warte nicht auf den perfekten Moment denn dieser gibt es nicht!

Merke dir eins: Du musst nichts im Leben! Du musst keinen Job machen denn du nicht machen willst oder Freundschaften weiterführen die dich nicht weiterbringen! Du hast immer eine Wahl! Aber jede Entscheidung die du triffst bringt Konsequenzen mit sich! Nur haben die meisten Leute keinen Mut diese zu tragen!

Sogar wenn dir etwas Unerwartetes zustößt, hast du dennoch die Wahl wie du darauf reagieren möchtest! Niemand oder etwas kann ohne deine Erlaubnis dich dazu zwingen dich schlecht zu fühlen

Du hast die Wahl, wie dein Leben aussehen soll! Geh nie gegen dich selber! Es gilt: wer sagt, ich kann nicht, der will nicht. Du kannst alles tun – alles hat Konsequenzen. Selbst wenn dir etwas zustößt, auf das du keinen Einfuss hast, hast du immer noch die Wahl aus welcher Perspektive du die Situation betrachten willst. Entscheide dich immer für die bestärkende Position!

Ich werde dir in den nächsten Tagen zeigen wie du schnell Entscheidungen treffen kannst. Bleib also dran.

P.S. Bin gerde in NYC und schreibe diesen Artikel vom Handy aus. Schreib mir doch ne Mail falls du fragen hast:)

 

Characteristics of a successful human being / Eigenschaften erfolgreicher Menschen

 “Your time is limited. Don’t waste your own life, living another person’s life. Don’t let dogmas restrict you – the result of other people’s thinking. Don’t let the voices of others stifle your own voice. The most important thing is: Follow your heart and your intuition; they know what you really want to become. Everything else is secondary.” – Steve Jobs 

I hope that you’ve had a good start into the year and that you’ve decided that this year will be your year! Today I would like to tell you what defines successful people:

  • They are incredibly intelligent;
  • They have a higher education;
  • They have power and money;
  • Discipline and good genes.

Okay… I hope you didn’t believe this tutti frutti (that’s the place where a swear word should be) I just told you.

The reason is simple: because you don’t need any of these things to be successful. Yes, Amigo, you’ve read right.

Nada. Niente. Nothing!

All you need is a vision, a clear vision like Steve Jobs.

Jobs glanced into the future and was (in my opinion) one of the smartest people of all time. I’ve watched his old apple-presentations several times and that’s when I’ve noticed what made him so incredibly successful:

  • He took chances. In life, nothing is guaranteed. It’s possible that you fail… but it’s also possible that you will have success… take the chances you get because there is nothing worse than never have taken any chances! You never fail. You learn from it, so you can do it better the next time around!
  • He definitely wasn’t a reactive person! He was always proactive, which means that he was working active to achieve his goals! He was a worker!
  • Clearance! He knew what he wanted and where he wanted to be. It’s not very helpful if you’re only trampling around. You have to have a clear vision of your goal.
  • Endurance! Apple hasn’t always been as successful as it is right now. But with strong belief and endurance, it worked out in the end! So, don’t give up!
  • Discipline. Regularly work for your dream. Discipline isn’t something you were given by birth, it’s like every other muscle in your body, and you have to train it. I can recommend the following book: “The power of discipliner” by Roy Baumeister and John Tierney (German title: “Die Macht der Disziplin”)
  • Believe in you and your abilities! That’s the most important thing.
  • Burn! Burn for your dreams. If you really want it, then nothing can bring you down!

It’s probably the best if you would write down those tips on a small piece of paper like this then you can stick it on your computer. I want that you become one with those tips, so that you even dream about them at night! I did it the exact same way! And every time when I am chasing my dream (I want to become a fashion designer), I am reading those tips again and I feel empowered as if I could pull out tress out of the ground!

So let’s pull them out together!

And don’t forget: talking is silver but doing is gold!

Step on it! Many kisses from LA
Debster


 

“Eure Zeit ist begrenzt. Vergeudet sie nicht damit das Leben eines anderen zu  leben. Lasst euch nicht von Dogmen einengen- dem Resultat des Denkens anderer. Lasst den Lärm der Stimmen anderer nicht eure innere Stimme ersticken. Das Wichtigste: Folgt eurem Herzen und eurer Intuition, sie wissen bereits, was ihr wirklich werden wollt. Alles andere ist zweitrangig”. – Steve Jobs

Ich hoffe doch du hast dein Jahr gut angefangen und hast dich bereits dafür entschieden dass dieses Jahr dein Jahr werden soll! Ich möchte dir mal sagen was erfolgreiche Menschen eigentlich ausmacht:

– Sie sind ausserordentlich intelligent;
– Haben einen hohen Abschluss;
– Haben Macht und Geld;
– Disziplin und gute Gene.

Okay…Ich hoffe du hast mir diesen Tutti Frutti (hier sollte eigentlich ein Fluchwort stehen) nicht abgekauft.

Denn um erfolgreich zu sein brauchst du nix von all dem. Genau Amigo du hast richtig gelesen.

Nada. Niente. Nothing!

Was du brauchst ist eine Vision. Eine klare Vision so wie Steve Jobs.
Jobs blickte weit voraus und war meiner Meinung einer der genialsten Menschen überhaupt. Ich habe mir immer wieder seine alten Apple-Präsentationen angeschaut und dabei ist mir aufgefallen was ihn so extrem erfolgreich gemacht hat:

– Er ging Risiken ein. Im Leben gibt es für nix eine Garantie. Es kann sein dass du scheiterst…aber es kann auch gut sein dass du Erfolg haben wirst…Geh das Risiko ein denn es gibt nichts schlimmeres als es nie riskiert zu haben! Du scheiterst nie. Du lernst nur daraus und machst es das nächste Mal besser!

– Er war kein ganz klar kein reaktiver Mensch! Er war immer proaktiv unterwegs, d.h. er hat aktiv etwas für seine Ziele gemacht! Er war ein Macher!

Klarheit! Er wusste was er wollte und wo er hin wollte. Es nützt dir nix wen du ein bisschen vor dir hertümpelst. Sieh dein Ziel klar vor Augen.

Ausdauer! Apple war nicht immer so erfolgreich. Aber mit festem Glauben und Ausdauer hats doch noch geklappt! Also nicht aufgeben!

Disziplin. Mach regelmässig etwas für deinen Traum. Disziplin ist nicht angeboren sondern ist wie ein Muskel der sich trainieren lässt. Ich kann dir ein gutes Buch empfehlen: Die macht der Disziplin von Roy Baumeister und John Tierney.

Glaube an dich und an deine Fähigkeiten! Das A und O am ganzen Spiel.

Brenne! Brenne für deine Träume. Wenn du es wirklich willst wird dich nix mehr aufhalten!

Am besten schreibst dir diese Tipps auf ein Zettelchen und klebst es an deinen Computer. Ich will, dass du sie so verinnerlichst, dass du Nachts davon träumst! Ich hab es auch so gemacht! Und jedes Mal wenn ich meinem Traum hinterher laufe (will ja Modedesigner werden) lies ich mir sie nochmals durch und fühl mich voller Power und könnte Bäume ausreissen! Reis sie mit mir aus🙂

Vergiss nicht: Reden ist Silber aber machen ist Gold!

Und jetzt gib GAS! Gruesse aus LA

Debster

 

The cherry on your cake / Die Kirsche auf deinem Kuchen

No one saves us but ourselves. No one can and no one may. We ourselves must walk the path.- Buddha

Love can be beautiful and a nightmare at the same time. People become stalkers or they jump off bridges. Often times it can cause men and women to turn into addicts. To put it briefly, it lets people do things that normally never came to their minds.

Nevertheless, we can not live without it. Finally, there is nothing better than waking up next to your beloved.

closeness and distance

When we fall in love, we give up a bit of freedom – but also get back a lot in return: safety, security, support and commonality. The secret to a successful relationship lies in finding the right balance between distance and closeness. If one of it is too dominant, it may lead to an imbalance. To love also means to need some space for ourselves. But if personal space is too pronounced in a partnership we little by little lose contact with the loved one. It’s all becoming too easy and carefree. The partner almost becomes a stranger, because we no longer know how he thinks and feels. It happens that we distance ourselves and in case of only the slightest problem rather throw away the whole relationship to instantly jump into a new one. Yet wondering when after some time the new relationship is taking the same course as the previous one.

Possibly being proud of bravely standing our ground and remaining true to ourselves. Whereas we successfully avoided the upcoming growth progress instead of dealing with the key problem.

However, attempts of two individuals to merge together and cut personal space only seems to weaken the relationship with its loss of vibrancy.

Sure, in the beginning of a relationship, it is normal to not get enough of each other and prefering to spend every spare second together. But over time, the initial being in love turns into actual love and everything gets less exciting and passionate. Which, in fact, is absolutely no bad thing! It is normal that the body can not mantain such heights of hormones permanently and turns to its normal state. Both partners again begin to pursue their own hobbies, meet friends and enjoy their privacy. As long as enough time as a couple is granted, striving after individuality seems to be a healthy consequence.

Emotional dependence

Not everyone manages to make this happen. Many are afraid and desperately try to hold on to the beginning of a relationship. What seems to be a normal process in a healthy relationship will be treated like a threat. The partner clinging to the other, feels the necessity of being together to be happy and starts to lose himself in the relationship. Moreover trying to make the partner love him by tricking him into feelings of guilt and reducing him to silence. However, he only achieves the opposite of it all.

The constricted partner is drifting apart

Behind this emotional dependence often lies the fear of loss. Causes for the development of this anxiety are usually experiences during childhood. Triggered by absence, neglect or rejection by the mother, the father or another caregiver. This can lead to a deep inner uncertainty and dependence later.

What can you do about it?

If you realize that you were always alone and no matter what happened, life still went on. Stop seeking fulfillment in another person but yourself. In life people always come and go. To live means to change. Holding on to something does not make you happy, it’s much more stressful and unhealthy for you to do so.

My attitude to a partnership is depicted as follows

Cupcake englisch

briefly explained: The partner is the cherry (thus the icing on the cake) in my pretty awesome life. I do not need him to be happy but he just makes my cake far sweeter;) I’ll stay with him, because I want it not because I need it.

How about you? Are you with your partner because you are enjoying it or because you are needing him? Can you also be alone? Do you feel independent and self-sufficient? Can you treat yourself good?

The singer Adele once said in an interview that love has saved her. I find this statement not necessarily good. Because nobody or anything can save you. It’s only yourself who can.

Happy new year to everyone! And let’s rock the 2016!

Debster


Die Kirsche auf deinem Kuchen

Niemand rettet uns, ausser wir selbst. Niemand darf und kann das. Wir müssen den Weg selbst gehen. – Buddha

Liebe kann schön und gleichzeitig ein Alptraum sein. Menschen werden zu Stalkern oder sie springen von Brücken. Nicht selten lässt sie Frauen und Männer zu Suchtkranken werden. Kurz gesagt sie lässt Menschen Dinge tun, die Ihnen normalerweise nie in den Sinn kämen.

Trotzdem können wir nicht ohne sie. Schliesslich gibt es nichts Schöneres als neben einem geliebten Menschen aufzuwachen.

Nähe und Distanz

Wenn wir uns verlieben, geben wir ein Stück Freiheit auf – aber bekommen im Gegenzug auch viel zurück: Sicherheit, Geborgenheit, Unterstützung und Gemeinsamkeit. Das Geheimnis einer erfolgreichen Beziehung liegt darin das richtige Mass an Distanz und Nähe zu finden. Ist jeweils eins von beiden zu stark vertreten kann es zu einem Ungleichgewicht führen.

In der Liebe brauchen wir alle unseren Freiraum. Übertönen aber die Freiheiten in einer Partnerschaft verlieren wir Stück für Stück den Kontakt zum geliebten Menschen. Es ist alles zu locker und unbeschwert. Er wird quasi zu einem fremden, da wir nicht mehr wissen wie er denkt und fühlt. Man beginnt sich auseinander zu Leben und beim kleinsten Problem wird die Beziehung eher in die Tonne geschmissen damit man unbeschwert in die nächste hüpfen kann. Reagieren dann doch überrascht wenn nach einiger Zeit die neue Beziehung den gleichen Verlauf nimmt wie die vorherige.

Man ist sogar stolz darauf dass man steht’s seinen “Mann” gestanden ist und sich nicht verbiegen lassen hat.  Dabei ist man, anstatt sich mit dem Kernproblem auseinander zu setzten, dem anstehenden Wachstumsschritt aus dem Weg gegangen.

Versuchen hingegen zwei Individuen miteinander zu verschmelzen und sich gegenseitig keine Freiräume zu lassen, wird die Beziehung schnell abstumpfen und die Lebendigkeit geht verloren.

Klar, am Anfang einer Beziehung ist es normal, dass man nicht genug voneinander bekommen kann und am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam verbringt. Doch mit der Zeit verwandelt sich die Verliebtheit in Liebe und alles wird weniger aufregend und leidenschaftlich. Was absolut nix negatives ist! Es ist normal dass der Körper dieses Hoch an Hormonen nicht permanent halten kann und wieder zu einem normal Zustand wechselt. Beide Partner beginnen wieder ihren eigenen Hobbys nachzugehen, Freunde zu treffen und genniessen es auch mal für sich zu sein. Solang genug für Zweisamkeit eingeräumt wird, ist Individualitätsstreben eine gesunde Konsequenz.

Emotionale Abhängigkeit

Nicht alle schaffen diesen Absprung. Viele haben Angst davor und versuchen verkrampft an der Anfangszeit einer Beziehung festzuhalten. Was eigentlich einen ganz normalen Ablauf in einer gesunden Beziehung ist wird als Bedrohung angesehen. Der Partner der klammert, hat das Gefühl seinen Partner unbedingt zu brauchen um glücklich zu sein und beginnt sich in der Beziehung zu verlieren. Versucht über Schuldgefühle und Schweigen den Partner dazu zu bewegen ihn zu lieben. Aber erreicht eher das Gegenteil.

Der eingeengte Partner entfernt sich immer mehr.

Hinter dieser emotionalen Anhängigkeit steckt meistens die Verlustangst. Ursachen für die Entwicklung dieser Angst liegt fast immer in der Kindheit. Ausgelöst durch die Abwesenheit, Vernachlässig oder Ablehnung seitens der Mutter, des Vater oder einer Bezugsperson. Was später zu einer tiefen inneren Unsicherheit und Unselbständigkeit führen kann.

Was kann man dagegen tun?

Wird dir bewusst, dass du schon immer allein warst und das egal was passiert, das leben immer weiter geht. Suche die Erfüllung nicht bei einem anderen Menschen sondern in dir selber. Im Leben kommen und gehen Menschen ständig. Leben heisst Veränderung. An etwas festzuhalten macht dich nicht glücklich, es ist eher anstrengend und ungesund dazu.

Meine Einstellung zu einer Partnerschaft sieht bildlich ausgedrückt so aus:

Cupcake deutsch

Kurz erklärt: Der Partner ist die Kirsche (also das Tüpfelchen auf dem kleinen i) in meinem super geilen Leben. Ich brauche ihn nicht um glücklich zu sein sondern er macht nur meinen Kuchen ein Stück weit süsser;) Ich bleibe bei ihm weil ich es will und nicht weil ich ihn brauche.

Wie sieht es bei dir aus? Bist du bei deinem Partner weil du es willst oder weil du ihn brauchst? Kannst du alleine sein? Fühlst du dich eigenständig und unabhängig? Gehst du selber mit dir gut um?

Die Sängerin Adele hat mal in einem Interview gesagt, dass die Liebe sie gerettet hat. Ich finde diese Aussage so nicht unbedingt gut. Denn niemand oder etwas kann dich retten. Nur du dich selber.

Rutscht gut rüber🙂 Und lasst es krachen im 2016!

Debster

 

 

 

 

Follow your Determination / Folge deiner Bestimmung – part 2

Snapshot(4)

I was moaning for 10 years.

My poor parents.

I always thought the things are going to fall the way they’re supposed to be…

My thoughts were wrong.

No, no one came through the door, the fireplace or the toilet and got me out of this situation. I was the one who decided to change something in my life.

That was a nice start… I did the first step.

But I trapped right into the next pitfall…

I was relieved because I finally made my decision. It has something that calms you. It gives you a feeling of achievement.

And that’s the point!

Remember one thing: the real results show when u move your BUM BUM (butt) and do something! A decision without a following action isn’t worth a thing.

What is the difference between a successful person and an unsuccessful one? Do you know?

The successful ones don’t talk as much, they start and DO something actively for their goals.

Everyone can talk… only a few can converse what they say.

And now I’m asking you what you want to be:

  1. A frog who is talking but doesn’t take action or
  2. Tony Stark? (You should google Tony Stark… he is a really cool guy and extremely successful)

Did you just realize that you are a frog? It doesn’t matter. It’s not too late for you.

Except you’re already lying in your deathbed and you’re looking back on your life and regret that you didn’t live it the way you wanted to! Because then, you messed it up!

Don’t be a frog, use your mind!

Let’s go and Merry Christmas to you❤

Debster

10269464_10153391642579053_4166216411406785775_n


10 Jahre…habe ich mit jammern verbracht.

Meine armen Eltern.

Ich dachte immer, irgendetwas wird sich dann schon ergeben… 

Falsch gedacht.

Nein es kam niemand durch die Tür, Kamin oder WC und hat mich aus dieser Situation geholt. Sondern ich traf endlich mal selber eine Entscheidung etwas in meinem Leben zu ändern.

Schön und gut… der erste Stein war also gelegt worden.

Aber schon tappte ich in die nächste Falle…

Denn der Gedanke endlich eine Entscheidung getroffen zu haben, lässt dich irgendwie aufatmen. Es hat etwas Beruhigendes. Es gibt einem das Gefühl bereits etwas erreicht zu haben.

Und genau hier liegt der Wurm drin!!!!!!!!!!!

Merk dir eins, wirkliche Resultate kommen nur dann, wenn du dein BUM BUM (Po) bewegst und auch etwas dafür machst! Eine Entscheidung ohne darauffolgende Aktion ist so viel Wert wie Wegwerfgeschirr.

Weisst du was die erfolgreichen Menschen von anderen unterscheiden?

Die reden nicht lange um den heissen Brei sondern kommen in Aktion und TUN pro aktiv etwas für ihre Ziele.

Labern können viele…umsetzten nur die wenigstens.

Jetzt frag ich dich…was willst du lieber sein:

a) Ein Frosch der nur redet und nicht handelt oder

b) Tony Stark? (Google mal Tony Stark…ist ne geile Sau und super erfolgreich)

Du hast jetzt erst gecheckt dass du ein Frosch bist? Macht nix. Es ist noch nicht zu spät für dich.

Ausser du liegst im Sterbebett und bereust es nicht dein Leben so gelebt zu haben wie es dir passt! Na dann mein Junge hast du es verkackt!

Deswegen sei kein Frosch sondern brauch deinen Kopf!

In diesem Sinne wünsche ich dir wunderschöne Weihnachten❤

Debster

10269464_10153391642579053_4166216411406785775_n

 

 

Follow your Determination / Folge deiner Bestimmung – part 1

Snapshot(4) „You go first“, the soul is saying to the body, „he is not listening to me anyway, maybe he listens to YOU.“  “I will be sick one day and then he will listen to you”, says the body to the soul. – Ulrich Schaffer 

Let’s come to the key point of this blog:

Self-realization

How do you see it? Think about it.

Me, I could never really do something with this word and was stuck in a job for 10 years which I didn’t like at all. Not because my director was stupid, no, I literally had the best directors you could wish for.

I just didn’t like the work itself.

But what should I’ve done? I’ve learned this job and the money I got from it wasn’t bad either.

Close your eyes and just do it –I thought…

The money is good too –I thought…

Be thankful – I thought… (Which isn’t even wrong! Always be thankful for everything in your life!!!)

But as the time went on, not only my soul suffered from the situation, no my body started to rebel as well.

What does this mean exactly, Amigo?

I was sick. Permanently, I had to go to the doctor every 2 weeks. I always had a fever and I got tendinitis on all kinds of places, my hair started to fall out and rashes broke out in my face. Really big pimples!

And what happened next?

The situation I was in is called “emotional alienation”. If we ignore our own needs for too long or if we even start to suppress our needs, we start developing feelings which are called “replacement-feelings”. Those replacement-feelings aren’t real, which means that in that very moment, we’re not in contact with our feelings from the present, no, we live in an emotional past, when everything used to be alright. We walk away from the present so we don’t feel the pain anymore.

This occurs in many relationships as well, when the needs of the partner don’t get satisfied for a certain amount of time.

I developed those replacement-feelings trying not to feel the helplessness about my repeatedly not satisfied need of my own. I wanted those feelings to be quiet and started to see them as my enemy.

How is an emotional alienation developed?

There are 4 phases:

1.Anger and fury
2. Sorrow
3. Resignation
4.Physical symptoms

You see, I was already at the last step. Because my head didn’t want to deal with my problems again, it basically just moved them into my body. This happens automatically.

And that was a wake-up call!

I didn’t want to live like this. And that’s how my personal transformation began… I quit my nine-to-five job, started an “Open University course” in designing clothes and travelled a lot. Jobwise I am not where I want to be just yet, but I am on the right path.

Conclusion:

Take your needs seriously, Amigo mio. If you don’t take those needs seriously, others won’t do it either. You deserve a perfect life.  Don’t keep doing something you don’t want to do only because you’re scared. Live your dreams! Don’t stick in a job that doesn’t inspire you. Don’t find excuses why you can’t do it. Find ways why you have to do it.

More about that in the following post.

Debster


Snapshot(4)
„Geh DU vor“, sagte die Seele zum Körper, „auf mich hört er nicht, vielleicht hört er auf DICH.“ „Ich werde krank werden, dann wird er auf Dich hören.“ Sagte der Körper zur Seele. – Ulrich Schaffer

Kommen wir mal zum Kernthema von diesem Blog:

Selbstverwirklichung

Was verstehst du darunter? Mach dir mal paar Gedanken dazu.

Ich selber konnte mit diesem Begriff lange auch nicht viel anfangen und habe 10 Jahre in einem Job fest gesteckt den ich überhaupt nicht mochte. Nicht weil meine Arbeitgeber doof waren, nein um Himmelswillen ich hatte die besten Cheffs überhaupt.

Ich mochte die Arbeit an sich nicht. Hatte schon am Morgen der grösste Anschiss.

Aber was hätte ich auch tun sollen? Ich hatte nun mal diesen Job gelernt und der Lohn war auch nicht schlecht.

Augen zu und durch – dachte ich…

Der Lohn stimmt ja auch-dachte ich…

Sei dankbar – dachte ich…(was ja auch prinzipiell nicht falsch ist! Sei immer dankbar für alles in deinem Leben!!!)

Bis mit der Zeit nicht nur meine Seele darunter litt sondern mein Körper auch zur Rebellion ansetzte.

Was heisst das genau Amigo?

Ich war krank. Und zwar permanent. Musste alle 2 Wochen zum Arzt. Hatte andauern Fieber, an den kuriosesten Stellen bekam ich Sehnenentzündung, Haarausfall und kriegte Ausschlag im Gesicht. Wirklich so richtig hässliche Pickel!

Was war passiert?

Dieser Zu Stand heisst „Emotionale Entfremdung“. Wenn wir unsere eigenen Bedürfnisse zu lange nicht ernst nehmen oder sie sogar immer und immer wieder unterdrücken, entwickeln wir mit der Zeit „Ersatzgefühle“. Diese Ersatzgefühle sind nicht echt. D.h. in diesem Moment sind wir nicht mehr in Kontakt mit den Gefühlen des aktuellen Zustands, sondern leben emotional in der Vergangenheit. Wo alles noch gut war. Wir laufen von der jetzigen Situation weg damit wir diesen alten Schmerz nicht fühlen müssen.

Kommt auch sehr viel in Beziehungen vor. Wenn die Bedürfnisse eines Partners für längere Zeit nicht befriedigt werden.

Ich hatte also diese Ersatzgefühle entwickelt um den Schmerz und die Hilfslosigkeit über die wiederholte Nichterfüllung eines Bedürfnisses nicht spüren zu müssen. Ich wollte unbedingt diese Gefühle zum Schweigen bringen und erklärte sie zum Feind.

Wie entsteht emotionale Entfremdung?

Sie durchläuft 4 Phasen:

  1. Ärger und Wut
  2. Trauer
  3. Resignation
  4. Körperliche Symptome

Ich war also schon beim letzten Punkt angelangt. Damit sich meine Psyche nicht mehr mit meinen Probleme auseinandersetzten musste wurden sie in den Körper verschoben. Passiert automatisch.

Und das war der Weckruf!

So wollte ich nicht mehr leben. Und so begann dann meine persönliche Transformation…hab mein Bürojob aufgegeben, ein Fernstudium in Kleiderdesign begonnen und reise viel. Bin zwar beruflich noch nicht da wo ich gerne sein möchte aber auf gutem Weg🙂

Fazit:

Nimm immer deine Bedürfnisse ernst Amigo mio. Denn wenn du sie schon nicht ernst nimmst, werden es andere auch nicht. Du hast ein 1A Leben verdient. Bleib nicht aus Angst und Sicherheit an etwas hängen, was dich im Prinzip unglücklich macht. Lebe deine Träume! Bleib nicht in einem Beruf stecken der dir nichts sagt. Finde keine Ausreden wieso du etwas nicht tun kannst sondern finden Wege wieso du es tun musst.

Mehr dazu im nächsten Post.

Debster

 

 

The difference between being ALONE and being LONELY / Allein sein ist nicht gleich Einsam sein

Snapshot(4)
-The unconditional love we all want, we find in our own hearts –

California 2014. I just broke up with my boyfriend and decided to travel to America on my own.

Let’s say it was more like an escape.

That’s how I ended up in San Diego. SD is one of those places you have to visit as a young adult. You party for 24 hours but in the end, you still go back home a little bit more grown-up. Anyway…

I knew no one in SD and no one knew me.

God, in the first few days I felt lonely. So lonely u can’t imagine. I rarely spoke to other people and already had the thought of buying a ticket to fly back to Switzerland in my mind.

Lucky me, I didn’t do that.

Because as the time went on, I’ve realized that I didn’t care that I was alone. I was at a point in my life where contact with other people would have been nice but not necessary. I had enough with myself.

I enjoyed spending time on my own.

I was happy about my own companion. And wow this felt so free. I didn’t need someone anymore to be happy.

And that as a woman…😛

And do you know what happened then? I stopped defending my inner self against whatever was given.  I’ve accepted the situation and I’ve learned one thing Amigo:

NEVER OPPOSE AGAINST SOMETHINGS THAT’S A GIVEN. Always/sempre/toujours accept the situation as it is. Because if you don’t, Arnold Schwarzenegger (with that I mean the universe) is coming and punch you so many times in your face until you get it. And you can oppose so many times against what is happening NOW, you won’t change it! You only damage yourself and you suffer for nothing.

And you don’t have a chance against Arny. I don’t even stand a chance and I have nine years of martial arts-experience.

It’s a given that you’re the only person who can make you happy, no one else. Those people who try to fill in an inner emptiness, they’re the ones who feel lonely. They literally beg the other person to make them happy.

But that’s not okay, Amigo.

You’re the only one who is responsible for your happiness. You’re the only person who can make you happy. Not your partner, not your cat and not your new hair style. Don’t look around for happiness, find it in yourself. And now close your eyes and listen to whatever your inner self is saying. You’re born alone and you will go alone. Find your own source of happiness.

It’s somewhere in you. You only have to listen to yourself.

Debster

538360_10151306307904053_1699455109_n - Kopie


– Die bedingungslose Liebe, nach der wir alle hungern, finden wir in unserem eigenen Herzen –

California 2014. Hatte mich gerade von meinem Freund getrennt und entschloss somit alleine nach Amerika zu reisen.

Naja es war mehr eine Flucht.

Somit landete ich in San Diego. SD ist so ein Ort denn du als junger Mensch unbedingt besucht haben musst. Machst zwar 24h Party aber kommst dann doch irgendwie ein Stück erwachsener zurück in die Schweiz. Anyway…

In SD kannte ich keine Sau und keine Sau kannte mich.

Mann fühlte ich mich die ersten paar Tage einsam. Ich sprach kaum mit anderen Leuten und hatte mir auch schon überlegt ein Ticket zu kaufen um zurück in die Schweiz zu fliegen.

Hab ich aber zum Glück nicht gemacht.

Denn mit der Zeit merkte ich, wie es mir immer weniger ausmachte alleine zu sein. Ich war an einem Punkt angelangt, wo äussere Kontakte zwar schön waren aber nicht mehr notwendig. Denn ich war mir selbst genug.

Ich genoss es regelrecht Zeit mit mir selber zu verbringen.

Ich erfreute mich meiner eigener Gesellschaft. Und wow diese Einsicht fühlte sich so befreiend an. Ich brauchte offiziell niemand anderes um glücklich zu sein.

Und das als Frau…:P

Und weisst du was passiert war? Ich hörte innerlich auf mich gegen DAS WAS IST zu wehren. Ich hatte die Situation vollkommen akzeptiert wie sie war. Und eins hab ich gelernt Amigo:

WIEDERSETZ DICH NIE GEGEN DAS WAS IST. Akzeptiert immer/always/sempre/toujours die Situation wie sie ist. Denn wenn nicht kommt Arnold Schwarzenegger (eigentlich meine ich das Universum) und haut dir so lange eins über die Rübe bist du es schnallst. Und du kannst so lange gegen das JETZIGE sträuben wie du willst es wird sich absolut nichts ändern! Du schneidest dir nur immer wieder in’s eigene Fleisch und leidest für nix.

Und gegen Arny hast du keine Chance. Nicht mal ich mit meinen 9 Jahren Kampfsporterfahrung.

Fakt ist du alleine kannst dich glücklich machen. Niemand anderes. Menschen die sich einsam fühlen versuchen eine innere Leere zu füllen. Sie betteln regelrecht nach dem anderen. Er solle sie glücklich machen.

Aber das geht nicht Amigo.

Du alleine bist für dein Glück verantwortlich. Nur du alleine kannst dich glücklich machen. Nicht deinen Partner, nicht deine Katze und auch nicht deine neue Frisur. Suche nicht dein Glück ausserhalb sondern bei dir selber. Schliess die Augen und hör zu was dein Inneres zu sagen hat. Du kommst alleine auf die Welt und gehst alleine. Finde deine eigene Glücksquelle.

Sie ist in dir irgendwo in dir. Du musst dir nur mal zuhören.

538360_10151306307904053_1699455109_n - Kopie

Debster

Sayonnara perfectionism / Sayonnara Perfektionismus

She’s a maniac, maniac on the floor… um, in the office in my case lol

That’s exactly how I felt sometimes…. I was obsessed trying to do everything perfectly. I’ve lost so many hours and hair by controlling letters and journals in the office, hoping to find every little spelling mistake. And then, if I found a mistake in reverse, I was devastated.

My memory is wide awake when I look back at my higher education paper. I’ve read the whole text at least 100 times and controlled every little mistake. In the end, I still managed to hand in the wrong version – the version I didn’t read through. xD

Boah, I was so angry at the time.

I still find mistakes in my last posts. But do you know what? It’s completely OKAY. Because 1. It’s way more important to me that you understand my message and what I wanna say and 2. I am only human.

Think about the following; if Columbus didn’t make a mistake back in the day, he wouldn’t have discovered America.

And that’s why I am saying that you should stop with that crap. Because that crap is lowering your quality of life like crazy. That compulsion only brings you misery and suffering.

It kills your vitality and after a while, you’ll have a bald head because of it.

Please realize that something like perfectionism doesn’t exist. Not for humans and not in nature. Being human means being allowed to make mistakes. It doesn’t matter if it’s at work or in relationships – just everywhere.

So realize that:

  • Making mistakes doesn’t make you less successful.
  • You can have success even if something isn’t perfect.
  • Making mistakes is being human.
  • You learn from mistakes.

Keep your high standards and always try your best but don’t expect from yourself to not make any mistakes at all. Learn to cope with mistakes, setbacks and imperfection – that’s where the real strength is.

That’s why it’s forbidden to be PERFECT from now on! Instead of wanting to do everything 100% perfect, try to be happy with 80% (good enough).

Think about the fact that everything needs its own time and don’t expect from yourself that you will change your attitude from tonight until tomorrow. Take your time. Make small steps.

See you soon!
Debster


She’s a maniac, maniac on the floor…ehm in the Office in meinem Fall lol

Genau so kam ich mir teilweise vor… Besessen davon alles perfekt zu machen. Wie viele Stunden und Haare habe ich im Office mit dem kontrollieren von Briefen, Protokolle etc. auf Rechtschreibefehler verloren und mich endlos verflucht wen ich einen Fehler erst im Nachhinein fand.

Ich kann mich noch gut an meine Matura-Abschlussarbeit erinnern. Ich hatte den Text sicher 100 Mal durchgelesen und penibel auf Fehler kontrolliert aber es zuletzt doch noch geschafft die falsche Arbeit abzugeben – also nicht die korrigierte Version xD

Boah hab ich mich damals aufgeregt.

Ich find jetzt teilweise noch Fehler in meinen letzten Posts. Aber weisst du was? Es ist vollkommen OKAY. Weil mir ist es 1. viel wichtiger das du meine Message verstehst und 2. ich auch nur ein Mensch bin.

Nicht zu vergessen: Hätte Kolumbus damals keinen Fehler gemacht hätte er Amerika gar nicht entdeckt.

Und deswegen sag ich dir hör auf mit dem Mist. Denn dieser Scheiss mindert deine Lebensqualität extrem. Diesen Zwang bringt nur Leid und Elend.

Killt deine Lebensfreunde und mit der Zeit kriegst du ne Glatze.

Sei dir bitte bewusst, dass es Perfektionismus gar nicht gibt. Weder beim Mensch noch in der Natur. Mensch zu sein heisst Fehler machen zu dürfen egal wo. Ob jetzt bei der Arbeit oder sonst in Beziehungen.

So realize that:

  • Fehler zu machen macht dich nicht weniger Erfolgreich.
  • Du kannst auch Erfolg haben, wenn mal nicht alles perfekt ist.
  • Fehler machen ist menschlich.
  • Aus Fehler lernst du.

Behalte deine hohen Ansprüche und gib immer dein Bestes aber verlang nicht fehlerfrei zu sein. Sondern lerne mit Fehler, Niederlagen und Unvollkommenheit umzugehen. Denn darin liegt die wahre Stärke. Deswegen gilt ab diesem Moment ein absolutes PERFECT-Verbot! Anstatt alles 100% perfekt machen zu wollen, gib dich mit 80% (gut genug) zufrieden.

Denk daran alles braucht seine Zeit also erwarte jetzt nicht von dir dass du es von heute auf morgen lost wirst. Nimm dir Zeit. Mach kleine Schritte.

Bis bald!

Debster

 

 

Chubaka

I planned another article for today, but I decided that I want to tell you the following story instead🙂

I’ve just been to Singapore. As usual (for the airline-crew I am working in) we went out in the evening. Anyway…

We arrived at “Altitude” at 11pm. I am not a party girl but man it was a nice club!

Amazing atmosphere.

We were all having fun until a narcisstic banana came up to me. I was not in the mood to flirt with this guy, so I turned him down in a friendly way.

I don’t know why that was a problem for him, but he didn’t take it that well.

Maybe it was because 10 women turned him down before… or because he was on his period.

Yes, men have their periods too. Really!  Not with all the blood and all of that annoying stuff. But how a man feels and if he is happy, those things depend on their “testosterone” –level in their blood. If that level is quite low, even the biggest macho is going to turn into a bitch.

Ok wait, I came off the road.

But at that time, it was the only reasonable explanation for his behavior or he just wasn’t feeling his own hair-style. I don’t know…

But, god, he made a huge thing about it.

What I thought in that moment?

“Listen Chubaka (yes, he looked like Chubaka from Star Wars!!!). Your problems with me are not my problems…”

I turned around and enjoyed the rest of the evening.

What do I want to tell you, Amigo?

If someone has a problem with you… just let him. He can have a problem with you. It shouldn’t interest you or anybody. It’s not your thing. You can do better things instead …

…like enjoy your life to the fullest.

Hasta la vista!

Deb


Eigentlich hatte ich einen anderen Artikel geplant aber will dir diese Story nicht vorenthalten.

War gerade in Singapur unterwegs. Bei unserer Airline ist es so üblich, dass wir am Abend mit der Crew noch zusammen ausgehen. Anyway…

Um 11pm kamen wir im „Altitude“ an. Ich bin ja nicht so der Partygänger aber mann war das ein geiler Club.

Bombenstimmung.

Auf jeden Fall waren wir alle verdammt gut drauf bis mich plötzlich so ne narzisstische Banane ansprach. Ich war nicht unbedingt in Flirtlaune also gab ich ihm freundlich einen Korb.

Keine Ahnung was er für ein Problem hatte aber er nahm es nicht so locker auf.

Wahrscheinlich hatte er bereits schon vorher 10 Körbe abgekriegt…oder er hatte seine Tage.

Ja Männer haben auch ihre Tage. Ernsthaft! Hormonelle Veränderung gibt es auch beim männlichen Geschlecht. Zwar nicht mit Blutungen und all diesem unangenehmen Zeugs aber die Laune von Männern ist stark vom Spiegel des Hormons „Testosteron“ im Blut abhängig. Sinkt dieser wird sogar der grösste Macho zu einer Zicke.

Moment…Sorry ich schweife ab…

Aber das war für mich in diesem Moment die einzige logische Erklärung für sein rumgezicke oder er war einfach nicht mit seiner Gelfrisur zufrieden. Keine Ahnung…

Mann hat der ein Tamtam daraus gemacht.

Was ich in diesem Moment gedacht habe?

„Hör mal zu Chubaka (ja er sah voll aus wie Chubaka aus Star Wars!!!) deine Probleme mit mir, sind nicht meine Probleme…“.

Umgedreht. Weiter den Abend genossen.

Was will ich dir also sagen Amigo?

Wenn jemand ein Problem mit dir hat. ..lass ihn. Soll er doch ruhig haben. Interessieren soll es dich und den Papst nicht. Nicht dein Bier. Du hast nämlich besseres zu tun…

…und zwar dein Leben in vollen Zügen zu geniessen.

Hasta la vista!

Deb

12310435_10153364514784053_269452924978163036_n 12313608_10153364514889053_2969585970730370365_n 12313776_10153364517704053_1604245122953531534_n 12341300_10153364514744053_8134001508989855979_n 12341464_10153364514934053_8619699080721372073_n 12341620_10153364514714053_6425938408302856834_n 12342547_10153364514974053_5858754276740100475_n 12342707_10153364514834053_8717801304140566976_n 12373239_10153364514984053_2324217080970249686_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Overcoming fears / Ängste überwinden

I’ve just been to India. What a beautiful country.

No doubt.

Sadly enough, India isn’t the safest country, especially for women. It started when I’ve left the airport and I’ve been looked at as if I just came out of a time machine from Woodstock.

Scary.

As a woman from Europa, in India you get looked at as an exotic, fragile and needy living thing (definitely not needy tsss…😉. Anyway…

I admit. I have been a bit nervous traveling around in Delhi all alone. All those articles I’ve read…

Generally, I am not a scary person (exception: Chucky the murder-doll… It scares the shit out of me). Because fear only holds you back to live the life you really want.

So, what have I done????

I’ve confronted my fear. Exactly Amigo. I got into a Tuk Tuk and had a freaking amazing day.

I did something that was out of my comfort zone. And I can tell you, it was a freaking amazing feeling.

And I guess you should do exactly the same Compadre.

Don’t let your fear have the upper hand – leave your comfort zone and every time you will win a little bit of personal freedom and emotional strength. The best is, if you don’t even think about it. Just do it! I wouldn’t tell you all of this if I hadn’t done it myself and I am definitely going to do it again in the future.

And up until now it stood the test every time. Don’t continue reading, just do it! Because that is the only way how you can develop and experience new things.

Rock it!

Deborah


Ich war gerade in Indien. Super schönes Land.

Kein Zweifel.

Leider ist Indien nicht gerade das sicherste Land. Besonders für Frauen. Schon als ich aus dem Flughafen raus kam wurde ich angestarrt als wäre ich mit einer Zeitmaschine aus Woodstock angereist.

Gruselig.

Als Europäische Frau wirst du in Indien sowieso als exotisches, zerbrechliches und hilfsbedürftiges Wesen angesehen (von wegen hilfsbedürftig tsss….;). Anyway…

Ich gebe zu. In Delhi alleine herum zureisen machte mir schon ein bisschen Muffensausen. All diese Berichte die man liest…

Ich bin ja grundsätzlich kein ängstlicher Mensch. Denn Angst hält dich nur zurück, das Leben zu Leben, was du eigentlich Leben willst (ausser wenn es um Chucky die Mörderpuppe geht…da mach ich mir auch in die Hose. Mann ist die unheimlich).

Also was habe ich gemacht?????

Ich habe mich meiner Angst gestellt. Genau Amigo. Bin in ein Tuk Tuk gestiegen und hatte einen verdammt geilen Tag.

Ich habe etwas getan das ausserhalb meiner Komfortzone lag. Und das war ein verdammt geiles Gefühl sag ich dir.

Genau das gleiche rate ich dir Compadre.

Lass dich nie von deiner Angst beherrschen – verlasse deine Komfortzone und gewinne jedes Mal ein Stück persönliche Freiheit und emotionale Stärke. Am besten gar nicht gross darüber nachdenken sondern einfach in Aktion kommen, einfach TUN! Ich würde es dir nicht sagen wenn ich es nicht selber schon ausprobiert hätte.

Nicht länger lesen sondern einfach MACHEN! Denn nur so entwickelst du dich weiter und bist um eine Erfahrung reicher.

Rock it!

Deborah

Snapshot_20151207 Snapshot_20151207_12

 

 

 

 

 

 

 

You are the number one in your life / Du bist die Numero UNO in deinem Leben

Listen public. I have a message for you. Probably the most important one at all!

But before I do that, I want to tell you a little story (if not, it would be boring):P

Summer 2015. That was the time when my life crisis had reached its peak (I know I’ve told you about this thousands of times).

Anyway, I didn’t feel good… not good at all and there was this girl that I’ve met not too long ago.

The girl is lovely. Really!

Anyway, she called me once and told me about her suffering. Sadly enough, I can’t remember the details she told me about.

Because I wasn’t really feeling good at the time and was occupied by myself, I wasn’t very responsive. Not because I didn’t want to. I simply couldn’t do it.

I didn’t have the energy to do it.

This girl took it the wrong way. And I had to listen to accusations that I wasn’t there for her and a bad friend.

And do you know what my answer to that was?

  1. Girl, you’re responsible for your own life and what is even more important…
  2. I can’t give you something I don’t even own myself at the moment!!!!!

Yes, dear reader, I know what you’re thinking right now. No, you don’t have to turn into a cold-hearted egoist. You can calm down.

Everything is fine. Lie down and prepare yourself a chamomile tea.

What I want to tell you: You have to feel good about yourself before you start being there for others. You’re the number one in your life. If you feel good, then of course you can help others too. You’re NOT responsible for the happiness of your partner, friends or parents.

The ONLY person you’re responsible for is YOU and that you feel good! Make sure to remember that.

Remember: You are responsible for your life. It doesn’t matter in which aspect.

And now go out and bust up!

Debster


Volk hört mit. Ich habe eine Nachricht zu verkünden. Wahrscheinlich die wichtigste überhaupt!

Aber vorher möchte ich dir gerne eine kleine Geschichte dazu erzählen (sonst wärs ja langweilig):P

Sommer 2014. Da hatte meine Lebenskrise ihre Höhepunkt erreicht (Ja ich weiss ich labere dich schon zum 100 Mal von meinem Tief voll).

Auf jedenfall gings mir nicht gut… gar nicht gut und da gab’s dieses Mädel das ich vor kurzem kennen gelernt hatte.

Ne ganz liebe. Ehrlich!

Auf jeden Fall hatte sie mich mal angeklingelt und mir von ihrem Leid erzählt. Ich weiss  leider auch nicht so genau mehr um was es ging.

Da ich zu diesem Zeitpunkt sowieso nicht gerade fit und mit mir selber beschäftigt war, ging ich nicht gross darauf ein. Nicht das ich nicht wollte. Ich konnte es einfach nicht.

Ich hatte nicht die Kraft dazu.

Dieses Mädel hatte es ziemlich in den falschen Hals gekriegt. Und ich wurde als schlechte Freundin abgestempelt.

Aber weisst du was meine Antwort war?

  1. Mädel du bist für dein eigenes Leben selbst verantwortlich und was noch wichtiger ist…
  2. Ich kann nicht etwas geben was ich im Moment selber nicht besitze!!!!!!!!!

Ja ich weiss was du jetzt denkst lieber Leser. Nein du musst nicht zum eiskalten Egoist mutieren. Kannst dich wieder beruhigen.

Alles ist gut. Leg dich kurz hin oder mach dir einen Kamillentee.

Was ich dir sagen möchte ist: Bevor du für andere da sein willst, schau dass es dir gut geht. Du bist die absolute Nummer 1 in deinem Leben. Wenn es dir gut geht kannst du auch selbstverständlich auch andere helfen. Du bist NICHT verantwortlich dafür, dass es deinem Partner, Kollegen oder Eltern gut geht. Das EINZIGE, wofür du jemals Verantwortung hast ist, dass es DIR gut geht! So und jetzt schreib dir das fett hinter deine Löffel.

Merke: Übernimm Verantwortung für dein Leben. Egal in welcher Hinsicht.

Und jetzt gehr raus und mach sie alle Platt!

Debster

Btw guess where I am at moment🙂
Rate mal wo ich gerade bin🙂

11224263_10153352781114053_7446696842583355005_n 12295497_10153352781134053_663936208106112452_n 12321629_10153352781184053_7406894207708521923_n 12341433_10153352781209053_3529196557846640932_n 12341598_10153352781219053_2576992916581481280_n 12342675_10153352781214053_597908911777401298_n